Programm

Programm

20.00 Uhr: Sektempfang

20.30 Uhr: Beginn

Block 1

Ticket to the Moon

Jasmina Saddedine 2’53”

In der detailverliebten Stop-Motion-Animation macht das Schaf Määhshroom eine unerwartete Reise zum Mond. Unterwegs und auf dem Mond sieht es viele bezaubernde und verrückte Dinge. Auch seinen Freund, die Schnecke, trifft Määhshroom dort wieder.

Ticket to the Moon

 

Der End-Schlupp

Jakob Schütt 4’46”

Ein Wissenschaftler versucht mit allen Mitteln das Ende der Welt zu verhindern. Doch am Ende könnte sich herausstellen, dass der Zuschauer selbs das Schicksal beeinflussen kann. Wie wirst du dich entscheiden? Lass dich bloß nicht manipulieren!

Der End-Schlupp

 

Reverie

Phillip Wachowitz, Alina Schäfer 5’00”

Reverie ist eine Reise in die Imagination einer jungen Frau, hin und her gerissen zwischen Faszination und Zeitdruck. In der Ästhetik eines Musikvideos werden Szenen in Kaufhäusern rhythmisch zur Tonebene kombiniert und fließen traumartig ineinander über.

Reverie

 

Tim & Tom

Lutz Gottschalk 4’47”

Die zwei Brüder Tim und Tom stehen kurz davor, eine Tankstelle auszurauben. Als die beiden ihren Plan im Auto ein letztes mal durchgehen, läuft allerdings einiges schief. Kann den ungeübten Kriminellen der Überfall dennoch gelingen?

Tim & Tom

 

Einzelfahrt

Alekper Imanov 3’26”

Bist Du müde, gestresst, unzufrieden mit Deinem vorherigen Leben? Du verstehst tief in Deiner Seele, dass es einfach nicht mehr weiter gehen kann? Dann ist das Unternehmen “gravem fatum” für Dich da! Bekommen, ausfüllen, das Leben für immer verändern!
“gravem fatum” trägt keine Verantwortung für die Nebenwirkungen.

Einzelfahrt

 

The Birth of the Bloody Supersoldiers

Simon Federlein, Jonas Winter, Kira Chaluppa, Jan Siekmann, Benedikt Pohlmann 12’24”

Im Chaos nach dem 2.Weltkrieg ging vieles verloren, auch die Technologie, Supersoldaten zu erschaffen. Ein einzelner Wissenschaftler hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Projekt zu vollenden, doch welche Folgen wird dies für die Menschheit haben?

Birth of the Bloody Supersoldiers

 

Bakersville – Hauschka

Lenia Friedrich 4’32”

Die Schönheit der Vergänglichkeit ist in diesem Musikvideo ganz nah. Der Takt des rhythmischen Liedes „Bakersville“ von Hauschka wird durch die Bewegungen emsig hin und her huschender Insekten aufgenommen. Die bunt schillernden Panzer formen immer neue Muster eines ganz eigenen Totentanzes.

Bakersville - Hauschka

Block 2

Günter Grass – Nachruf auf einen Lebenden

Freddy und der Lange 5’39”

Entgegen anders lautender Pressemeldungen liest, zeichnet und schreibt Günter Grass noch sehr lebendig. Der Film porträtiert den Nobelpreisträger, der sein Werk inzwischen in Paderborn fortsetzt. Doch halt, was wäre, wenn er doch ein Doppelgänger ist?

Günter Grass

 

Mit Farbe sieht’s immer besser aus

Camilo Castiblanco 5’46”

Ein gerade gekaufter Apfel reflektiert sein Dasein. In ein paar Minuten wird er gegessen sein. Die Monotonie seines Lebens im Supermarkt war unerträglich, von dort fortzugehen war schwer, seine Zukunftsaussichten sind ebenfalls nicht rosig, obwohl er sich schön rot angemalt hat.

Mit Farbe sieht's immer besser aus

 

Somnia

Jens Kevin Georg 3’59”
Nachdem er jahrelang seine Albträume mit Medikamenten unterdrückt hat, gerät Alex an den Punkt, an dem er sich seinen Ängsten stellen muss. Ist Alex in der Lage, sich endgültig von seinen Albträumen und dem Konflikt mit seinem 12-jährigen Ich, das ihn in diesen Träumen heimsucht, zu befreien?

Somnia

Pascal

Alekper Imanov 6’11”

Hinter den Kulissen der Studiobühne arbeitet schon seit sieben Jahren der Bühnenbildner Pascal. Der Film zeigt seine Sicht auf den gewöhnlichen Betrieb des Theaters, schildert seinen Arbeitsalltag und offenbart, wie ein Bühnenbild eines Stücks entsteht.

Pascal

Vögel auf Stromleitungen

Dean Ruddock 4’11”

In schwarz-weißen Aufnahmen aus Paderborn und Umland hält der Poetry-Clip inne um zu reflektieren und fängt traumartig die Monotonie und Bewegung des Alltags ein. Manchmal ist er langweilig, manchmal überfordert er uns, manchmal müssen wir innehalten, damit uns nicht schwindelig wird.

Vögel auf Drahtseilen

Alles so wie’s immer ist

Romina Dehenauw, Niels Deimel, Sonia Hamann 13’00”

Der Film begleitet dokumentarisch Simone und Adda: zwischen eigener Musik und jener im Sputnik, als Arbeitskollegen und als Paar. Die videografische Spurensuche eröffnet dabei kleine Einblicke in ein Leben zwischen Day- und Nightjob und in eine kulturbestrebte Szene Paderborns.

Alles so wies immer ist

Kommentar verfassen